Artgerechte Hühnerhaltung:                                           Nachhaltige Geflügelhaltung durch vollmobile Ställe

Was bedeutet der Mobilstall für Hühner und Grünflächen?

Wir versetzen unsere Ställe mindestens zwanzigmal im Jahr. Das hat den Grund, dass bereits eine zweiwöchige Standzeit innerhalb der Vegetationsperiode zu einer sehr abgeweideten Fläche und Verschlammung führt. Diese Flächen müssen sich erholen. Zudem soll sich der Hühnerdung gleichmäßig verteilen können, damit er seine positive Wirkung entfalten kann. Würde man das Hühnermobil zu lang an einem Standort belassen, wäre der Boden schnell überlastet und es käme zu starken Überdüngungseffekten.

 

Natürlich sollen unsere Hühner stets über einen gesunden und satten grünen Auslauf verfügen, der nicht überdüngt und möglichst parasitenarm ist. Diese Bedingungen können nur erfüllt werden, wenn das Hühnermobil häufig versetzt wird.

 

Was sind Junghennen?

Hühner haben für ihre Körperpflege einen ganz festen Rhytmus. Frühmorgens durchkämmen sie mit der Schnabelspitze ihr Federkleid und sortieren erst einmal alles. Um Fettreste aus dem Gefieder zu entfernen und sich von Hautparasiten zu befreien, nehmen die Hühner regelmäßig ein Staubbad. Hierzu scharren sich die Hennen bevorzugterweise an trockenen, geschützten und sonnigen Plätzen ihre Staubbäder zurecht. Diese werden dann von mehreren Hennen gleichzeitig genutzt. Die Tiere bringen in einer festgelegten Bewegungsabfolge Sand, Staub und Erde in ihr Gefieder ein. Im Anschluss schütteln sie sich kräftig, um zusammen mit dem Schmutzstaub unerwünschte Haut- und Fettpartikel aus ihrem Federkleid herauszuschleudern.

 

Unsere Hühner

Die Aufzucht unserer Hennen erfolgt über einen Aufzüchter für Junghennen. Die Hühner werden uns in einem Alter zwischen 18 bis 20 Wochen, also kurz vor ihrer Legereife, geliefert. In der Regel halten wir die Hühner über einen Zeitraum von mehr als zwölf Legemonaten. Jede Henne kann in einem Jahr etwa 300 Eier legen, dabei pro Tag höchstens eines. Sobald für unsere Hühner die ersten zwölf Monate rum sind, zieht die jeweilige Herde in einen sogenannten „Ablegestall“ um, in dem sie dann noch mehrere Monate lang weiter Eier legen und ein artgerechtes "Hühner-Renten-Leben" führen können.

um mehr über die ELER-Förderung zu erfahren klicken Sie auf die Flagge

Frisches Rindfleisch erhalten Sie am:

30. September

    

Hähnchen erhalten Sie am:

27.11.-1.12.

Wir bitten um zeitige Reservierung

Weihnachtsgänse:    18. Dezember

Vorschau: Weihnachtsgänse ab 16. Dezember 2017!

  Bitte bestellen Sie zeitig!

        Nutzen Sie unser                  Kontaktformular

Hinweis auf Beteiligung am Rücknahmesystem der Landbell AG.